Atemschutz (Behälter- und Schlauchgeräte OHNE Rettungsaufgaben)

Atemschutz (Behälter- und Schlauchgeräte OHNE Rettungsaufgaben)

Operative Mitarbeiter, die Arbeiten unter schwerem Atemschutz verrichten müssen.

Artikelnummer: 103201 Kategorien: ,

Beschreibung

Atemschutz (Behälter- und Schlauchgeräte OHNE Rettungsaufgaben)

Zielgruppe: Operative Mitarbeiter, die Arbeiten unter schwerem Atemschutz verrichten müssen und als Rettungstrupp eingesetzt werden sollen.
Ausbildungsziel: Sicherer Umgang mit Atemschutzgeräten (Behälter- und Schlauchgeräte), Durchführung der Atemschutzüberwachung, sicheres Befahren von Behältern,
Teilnehmer: maximal 6 Personen
Gesamtdauer: 1 Tage / 8 Std.
Preis: auf Anfrage
Voraussetzung: Mindestalter 18 Jahre sowie Deutschkenntnisse in Wort und Schrift.
Glatte Rasur im Dichtbereich der Atemschutzmaske
Arbeitsmedizinische Untersuchung G26.3, G41
Ausrüstung: Es ist möglich, dass Teilnehmer ihre eigene PSAgA bei unseren Schulungen verwenden, sofern diese geeignet ist.
Eine Sichtprüfung erfolgt durch speziell geschulte Ausbilder vor Ort. Ist keine eigene Ausrüstung vorhanden oder ist diese ungeeignet, kann Leih-PSAgA für 30,00  EUR/Teilnehmer gestellt werden.
Aus hygienischen Gründen eigene Arbeits-Handschuhe sowie Sicherheitsschuhe (min. S3 Klassifizierung), Arbeitskleidung, Industrieschutzhelm und eine FFP2 Maske mitzubringen. Letztere kann auch für 5,00 EUR vor Ort erworben werden.
Verpflegung: Für das leibliche Wohl ist gesorgt.
Schulungsort: OldenworX GmbH, Im Kleigrund 18 26135 Oldenburg

Inhouse Schulung nach Absprache möglich. Sprechen Sie uns gerne an.

Lernerfolgskontrolle: Gemäß unserem Qualitätsanspruch stellen wir sicher, dass die Lerninhalte auch erfolgreich vermittelt wurden.
Je nach Modul erfolgen deshalb eine schriftliche oder mündliche Überprüfungen des gelernten

Thema: Benutzung von isolierenden Atemschutzgeräten unter Ausschluss von Rettungsaufgaben
Regelwerke: DGUV R 112-190, DGUV G 312-190

Inhalte
Theoretische Unterweisung

  • Regelwerke zum Atemschutz, Informationen der Herstellerfirmen
  • Zweck des Atemschutzes
  • Folgen von Sauerstoffmangel auf den menschlichen
  • Organismus, Atmung des Menschen
  • arbeitsmedizinische Vorsorge
  • Voraussetzung zum Tragen von Atemschutzgeräten, eigenverantwortliches Erkennen von Ausschlusskriterien für den Gebrauch von Atemschutzgeräten
  • Einteilung der Atemschutzgeräte
  • Aufbau und Wirkungsweise der vorgesehenen Atemschutzgeräte
  • Kombination mit anderer PSA
  • Gebrauchsdauerbegrenzung
  • Einsatzgrenzen von Filtern, Austausch verbrauchter Filter Mehrfachgebrauch, Wiedergebrauch sowie kurzzeitige Lagerung
  • Erfordernis der Anpassungsüberprüfung bei geschlossenen Atemanschlüssen
  • Verhalten während des Gebrauchs, mögliche Gebrauchsfehler
  • Lagerung und Transport
    Informationen aus branchenspezifischen Regelungen entfällt bei partikelfiltrierenden Halbmasken (FFP)
  • Lernen Sie bei uns sicheren Umgang mit Atemschutzgerät sowie die ordnungsgemäße Anwendung und Pflege.
  • Das Wissen um das sichere Verhalten unter Atemschutz bei Übung, Arbeitseinsatz und Flucht kann ihnen das Leben retten.
  • Sie lernen den Aufbau und Wirkungsweise des vorgesehenen Selbstretters kennen sowie die erforderlichen Verhaltensweisen bei einer Flucht.
  • Erfahren Sie in praxisnahen Szenario basierten Übungen das Atmen unter Atemschutz und erleben Sie Grenzen der Schutzwirkung und
    Benutzungsdauer. Wir machen den Notfall erfahrbar und verbessern die Einsatzbereitschaft unserer Teilnehmer für den Ernstfall.


    [anr_nocaptcha g-recaptcha-response]

    Modulübersicht

    Regelwerke: DGUV R 112-190, DGUV G 312-190

    Theoretische Unterweisung 

    • Regelwerke zum Atemschutz, Informationen der Herstellerfirmen
    • Zweck des Atemschutzes
    • Folgen von Sauerstoffmangel auf den menschlichen Organismus, Atmung des Menschen
    • arbeitsmedizinische Vorsorge
    • Voraussetzung zum Tragen von Atemschutzgeräten, eigenverantwortliches Erkennen von Ausschlusskriterien für
      den Gebrauch von Atemschutzgeräten
    • Einteilung der Atemschutzgeräte
    • Aufbau und Wirkungsweise der vorgesehenen Atemschutzgeräte
    • Kombination mit anderer PSA
    • Gebrauchsdauerbegrenzung
    • Einsatzgrenzen von Filtern, Austausch verbrauchter Filter
    • Mehrfachgebrauch, Wiedergebrauch sowie kurzzeitige Lagerung
    • Erfordernis der Anpassungsüberprüfung bei geschlossenen Atemanschlüssen
    • Verhalten während des Gebrauchs, mögliche Gebrauchsfehler
    • Lagerung und Transport
    • Informationen aus branchenspezifischen Regelungen entfällt bei partikelfiltrierenden Halbmasken (FFP)

    Praktische Unterweisung

    • Sicht- und Funktionsprüfung sowie Inbetriebnahme des
    • Atemschutzgerätes
    • Anlegen des Atemschutzgeräte

    Informationen zum Modul

    • Lernen Sie bei uns sicheren Umgang mit Atemschutzgerät sowie die ordnungsgemäße Anwendung und Pflege.
    • Das Wissen um das sichere Verhalten unter Atemschutz bei Übung, Arbeitseinsatz und Flucht kann ihnen das Leben retten.
    • Sie lernen den Aufbau und Wirkungsweise des vorgesehenen Selbstretters kennen sowie die erforderlichen Verhaltensweisen bei einer Flucht.
    • Erfahren Sie in praxisnahen szenariobasierten Übungen das Atmen unter Atemschutz und erleben Sie Grenzen der Schutzwirkung und
      Benutzungsdauer. Wir machen den Notfall erfahrbar und verbessern die Einsatzbereitschaft unserer Teilnehmer für den Ernstfall.